20JAHRE unERHÖRT! – “Engel, noch tastend” Gedenkkonzert für Bernd Köppen

Das feiern wir mit zwei Abenden, drei Sets und fünf Künstlern!

Freitag, 11.12.15 | 20.30 Uhr | Neue Kirche, Sophienstraße 29

Uwe Fischer-Rosier Gong, Komposition Gedenkkonzert A

Uwe Fischer Rosier beschäftigt sich künstlerisch und pädagogisch mit Gongs/Percussion und mannigfaltigen Formen und Techniken im improvisatorischen und kompositorischen Bereich.

Im Laufe der Zeit entwickelte er eine rege solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit, gleichermaßen auf dem Gebiet der Neuen Musik wie der Improvisation. Die Zusammenarbeit mit Komponisten ist ihm ebenso wichtig, wie die mit Bildenden Künstlern, so entstanden Klang- und Rauminstallationen.

Bereits im letzten Jahr sollte Uwe Fischer-Rosier mit seinen Gong Werken in sphärische Klanglandschaften entführen. Bedingt durch den Tod von Bernd Köppen, und das darauf folgende spontane Gedenkkonzert am 18. Dezember 2014, entschloss man sich gemeinschaftlich, das Konzert Uwe Fischer-Rosiers auf diesen Dezember zu verschieben. So spielt Uwe Fischer-Rosier am 11.11.2015 in Gedenken an Bernd Köppen.

20JAHRE unERHÖRT!
Samstag, 12.12.15 | 20.30 Uhr

Susanne Kessel Piano

Theo Jörgensmann KlarinetteJubiläum B
Albrecht Maurer Violine
Kent Carter Kontrabass

All denen die unsere Konzertreihe in den letzten 20 Jahren begleitet haben, und von rund 300 Konzerten viele verfolgt und einige bis alle besucht haben, sind Susanne Kessel, Theo Jörgensmann, Albrecht Maurer und Kent Carter keine Unbekannten.

Kessel, die in ihrem Programm gekonnt einen Bogen von Klassik über Kammermusik bis hin zur zeitgenössischen Musik spannt, wird den Abend am Flügel eröffnen. Dem Free Jazz wenden wir uns dann gemeinsam mit Köppen’s Weggefährten Theo Jörgensmann (Klarinette) und Kent Carter (Kontrabass) zusammen im Trio mit Albrecht Maurer (Violine) zu.

Dass die Musiker die an diesem Abend auftreten, Bernd Köppen auf die ein oder andere Weise, alle aber im Geiste der Musik nahestanden ist in gewisser Weise sinnbildlich. Wie könnte man auch zwanzig Jahre unERHÖRT! feiern, ohne an Bernd Köppen, Initiator und Gründungsmitglied der Reihe unErhört zu denken, der letztes Jahr ausgerechnet an einem 09. Dezember (dem Gründungsdatum von unERHÖRT!) starb. So prägte Köppen den Geist der Reihe wie kein zweiter und fand in Christfried Tetzner, Christoph Irmer, und Manfred Niewöhner tatkräftige, interessierte und treue Mitstreiter.

An dieser Stelle möchten wir uns bei all denjenigen die uns über die Jahre seit unserer Gründung am 09.12.1995 bereichert haben, für ihre Aufgeschlossenheit, ihre Anhängerschaft, ihre Tatkraft, ihre sporadischen Besuche, ihre Begeisterung, ihrem Ausharren auf harten Kirchen- und Klappstühlen (an dieser Stelle sei auch für die Anschaffung der Sitzkissen gedankt), ihre Bereitschaft gleichermaßen zur Teilhabe an magischen Nächten wie kontroversen Fachsimpeleien, und für zwanzig einfach unERHÖRT!e Jahre bedanken!

Silvia Fischer

Leiterin des Begegnungszentrums am Arrenberg bei der Ev. Kirchengemeinde Elberfeld-West
Silvia Fischer

Letzte Artikel von Silvia Fischer (Alle anzeigen)

Kommentare sind geschlossen.