Was ist denn fair? Weltgebetstag am 3. März

Alle Frauen und Männer sind herzliche eingeladen zum Weltgebetstag der Frauen!

15.30 Uhr: Info-Café im Pfarrhaus St. Laurentius (Friedrich-Ebert-Straße 22)Weltgebetstag
17.00 Uhr: Gottesdienst in der Basilica Minor

Thema: Was ist denn fair? – Zum Weltgebetstag 2017 von den Philippinen

„Was ist denn fair?“ Direkt und unvermittelt trifft uns diese Frage der Frauen von den Philippinen. Sie lädt uns ein zum Weltgebetstag 2017 – und zum Nachdenken über Gerechtigkeit. In einem alters- und konfessionsgemischten Team haben über 20 Christinnen den Gottesdienst dafür erarbeitet. Diese Gebete, Lieder und Texte werden am 3. März 2017 rund um den Globus wandern. Dann dreht sich in Gemeinden in über 100 Ländern der Erde alles um den Inselstaat in Südostasien.

Der Weltgebetstag der philippinischen Christinnen ermutigt zum Einsatz für eine gerechte Welt. Ein Zeichen dafür sind die Kollekten der Gottesdienste in Deutschland, die Frauen- und Mädchenprojekte weltweit unterstützen. Darunter sind acht Partnerorganisationen auf den Philippinen, die sich u.a. für politische und gesellschaftliche Beteiligung sowie die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder engagieren.

Dieser Beitrag ist ab dem Friday February 2nd, 2018 nicht mehr aufrufbar. Wenn Sie Informationen zu älteren Beiträgen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Betreiber.

Sabine Herwig

Sabine Herwig

Sabine Herwig ist als Gemeindemanagerin so etwas wie eine Organisations-Theologin, die Mitarbeiter begleitet und vernetzt. Bevor sie in die Neue Kirche kam, arbeitete sie als Bezirksjugendreferentin in Tübingen und als Jugendreferentin im CVJM Kassel. Wuppertal ist ihr durch ihre theologisch-pädagogische Ausbildung am Johanneum noch vertraut.
Sabine Herwig

Sabine Herwig

Sabine Herwig ist als Gemeindemanagerin so etwas wie eine Organisations-Theologin, die Mitarbeiter begleitet und vernetzt. Bevor sie in die Neue Kirche kam, arbeitete sie als Bezirksjugendreferentin in Tübingen und als Jugendreferentin im CVJM Kassel. Wuppertal ist ihr durch ihre theologisch-pädagogische Ausbildung am Johanneum noch vertraut.

Kommentare sind geschlossen